Allgemeine Nutzungsbedingungen

Die bindexis Schweizer Bauinformation AG hat zum 01. Januar 2017 mit der Moneyhouse AG fusioniert. Daraus resultierend ergeben sich folgende neue Nutzungsbedingungen: 

Ausgabe Dezember 2017

Nutzungsumfang

Die Produkte dienen ausschliesslich der persönlichen, nicht kommerziellen Nutzung durch natürliche Personen – eine weitergehende oder abweichende Nutzung und deren Verbreitung in anderen Systemen ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Moneyhouse gestattet und kann jederzeit widerrufen werden.

Registrierung

Die Registrierung eines Benutzerkontos erfordert unter anderem einen Vor- und Nachnamen, eine Adresse sowie weitere Informationen, abhängig von der Art der gewünschten Nutzung (privat oder geschäftlich). Das automatisierte Anlegen von Benutzerkonten ist nicht gestattet. Der Kunde verpflichtet sich, seine Zugangsdaten vertragskonform zu verwenden und diese ohne schriftliche Zustimmung von Moneyhouse keinem Dritten zugänglich zu machen. Der Nutzer ist für den Schutz seiner Zugangsdaten verantwortlich.

Leistungen Moneyhouse

Inhalt und Umfang der dem Nutzer zur Verfügung gestellten Produkte bestimmen sich nach der jewei­ligen Nutzungsform (zum Beispiel: registrierter oder nicht registrierter Kunde, kostenlose oder kostenpflichtige Nutzung etc.), einem allfällig bestehenden Vertragsverhältnis und den vorliegenden Nutzungs­bedingungen und der Datenschutzerklärung.

Die Online-Dienste sind in der Regel an 7 Tagen während 24 Stunden verfügbar. Moneyhouse behält sich das Recht vor, diese Betriebszeiten einzuschränken und/oder aus technischen Gründen vorübergehend auszusetzen sowie die Produkte jederzeit zu modifizieren. Die Produkte unterliegen laufenden Änderungen und Anpassungen. Auch können Software-Updates oder technische Weiterentwicklungen Inhalt und Umfang der Produkte jederzeit ausbauen.

Fälligkeit, Zahlungsverzug und Zahlungsarten

Die von Moneyhouse gestellten Rechnungen sind, sofern keine Zahlungsfrist vermerkt ist und nichts anderes vereinbart wurde, sofort fällig. Ist der Kunde mit seiner Zahlung in Verzug, treten die gesetz­lichen Verzugsfolgen ein und mit der zweiten Mahnung Mahnkosten von CHF 20.–. Darüber hinaus hat Moneyhouse das Recht, externe Partner zur Bearbeitung des Inkassos hinzuzuziehen. Ausserdem trägt der Kunde alle weiteren Kosten, die durch seinen Zahlungsverzug entstehen.

Es werden die folgenden Zahlungsarten bei kostenpflichtigen Produkten angeboten: Kreditkarte oder per Rechnung. Moneyhouse behält sich das Recht vor, die verschiedenen Zahlungsmittel nach eigenem Ermessen zu ändern, zu ergänzen oder zu streichen. Es besteht kein Anspruch auf Bezahlung mit einem bestimmten Zahlungsmittel. Die Rechnung per E-Mail kann via E-Banking be­glichen werden. Der Vertrag zwischen Moneyhouse und dem Kunden kommt entweder mit der Bestellung durch den Kunden über einen Verkaufsmitarbeiter oder aber mit der Auftrags-, der Bestellungs- sowie/oder der Zahlungsbestätigung durch Moneyhouse zustande.

Haftung von Moneyhouse

Moneyhouse ist bemüht, den eigenen Datenbestand sowie jenen von Partnern zu pflegen. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass Daten und Informationen bis zu einem gewissen Masse trotzdem Fehler enthalten können. Vorbehaltlich gesetzlicher Vorgaben bzw. einer anderweitigen schriftlichen Vereinbarung schliessen Moneyhouse und deren Partner jegliche Garantie und Gewährleistung, insbesondere für Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit, Verwertbarkeit oder Eignung der Daten zu einem bestimmten Zweck, aus. Empfehlungen und Erfahrungswerte wie Ratings, Einteilung in Risikoklassen und Scorewerte sind ausnahmslos unverbindlich, womit auch dafür jede Gewähr ausgeschlossen ist.

Moneyhouse haftet nur für Verzögerungen und für Fehler, sofern ihr ein vorsätzliches oder grobfahr­lässiges Handeln nachgewiesen werden kann. Sie haftet insbesondere nicht für Verfehlungen und Versäumnisse Dritter. Für Schäden, die dem Kunden durch die Nutzung der Produkte entstehen, haftet
Moneyhouse nur, falls ihr grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten nachgewiesen werden kann. Soweit gesetzlich zulässig, ist die Haftung von Moneyhouse in jedem Fall auf denjenigen Betrag beschränkt, welcher dem Kunden für das entsprechende Produkt in Rechnung gestellt wurde. In keinem Fall haftet Moneyhouse für Folgeschäden oder entgangenen Gewinn.

Moneyhouse haftet nicht für schadhafte Technik und für durch Computerviren, Spionageprogramme und/oder andere schädliche Computerprogramme (Malware, Spyware) bewirkte Schäden. Es besteht auch keine Haftung für die Folgen von Betriebsunterbrüchen, die durch Störungen aller Art entstehen oder die der Störungsbehebung, der Wartung und der Einführung neuer Technologien dienen.

Dieselben Haftungsbeschränkungen gelten auch für die Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Moneyhouse.

Sorgfaltspflicht und Haftung des Kunden

Alle Informationen, Auskünfte und Berichte von Moneyhouse sind streng vertraulich zu behandeln. Benutzung und Verwendung dieser Informationen sind nur dem Kunden und dessen allfälligen Ange­stellten für deren eigene Zwecke gestattet. Der Kunde verpflichtet sich, sein Benutzerkonto und im Speziellen seine Zugangsdaten (Passwort) nicht anderen Personen – auch nicht im gleichen Unternehmen – zur Verfügung zu stellen, sie zu schützen und vor Zugriffen Dritter sicher aufzubewahren, seine Kontaktinformationen und sonstigen Angaben bei der Registrierung wahrheitsgetreu auszufüllen und seinen Zugang nicht missbräuchlich oder übermässig zu nutzen.

Der Kunde verpflichtet sich sodann, die gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie die Datenschutz­bestimmungen gemäss Ziffer 5 einzuhalten. Der Kunde ist für jeden Schaden verantwortlich, der aus einer Nichtbeachtung seiner Sorgfaltspflichten oder einem Verstoss gegen Urheberrechte entsteht, und zwar sowohl gegenüber Moneyhouse als auch deren Partnern.

Urheber- und weitere immaterielle Rechte

Moneyhouse behält sich bezüglich der Produkte inklusive Layout, Software und deren Inhalten sämt­liche Urheber- und sonstigen Schutzrechte vor. Es ist untersagt, die Webseiten von Moneyhouse oder deren Inhalte ganz oder teilweise mittels technischer Hilfsmittel darzustellen (z.B. „Framing“).

Eigentums- und Urheberrechte an allen zur Verfügung gestellten Daten und Dienstleistungen verbleiben bei Moneyhouse. Nutzungsrechte werden dem Kunden nur in dem Ausmass eingeräumt, als dies zur Erfüllung des Vertragszweckes zwingend notwendig ist. Im Zweifel werden nur Nutzungsrechte und keine Urheber- und Eigentumsrechte übertragen. Der Kunde ist zur Weitergabe der Daten an Dritte nicht berechtigt.

Vertretungsberechtigung

Für die Leistungserbringung und insbesondere die Abwicklung im Rahmen einer Premium-Mitglied­schaft oder anderen spezifischen Leistungen gilt gegenüber Moneyhouse, unabhängig von der im Handelsregister eingetragenen Zeichnungsberechtigung, der oder die Mitarbeiter/in des Kunden als zur Vertretung befugt und ermächtigt, welche/r mit Moneyhouse mündlich, telefonisch oder schriftlich (durch Brief, Fax oder E-Mail) kommunizierte. Der Kunde trägt das Risiko für ungenügende Vertretungsberechtigung oder fehlende Legitimation seiner Mitarbeiter.

API

Moneyhouse stellt dem Kunden eine Schnittstelle (API) zur Kommunikation mit Software von Drittanbietern zur Verfügung. Sofern nicht schriftlich anders vereinbart, hat Moneyhouse in jedem Fall das Recht, den Zugriff auf diese Schnittstelle aus wichtigem Grund jederzeit teilweise oder ganz einzuschränken. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn Mitbewerber von Moneyhouse zum Schaden von Moneyhouse über die Schnittstelle Daten migrieren oder die Infrastruktur über Anfragen über diese Schnittstelle zu stark belastet wird. Der Kunde verpflichtet sich, alle von Moneyhouse gelieferten Daten innert 10 Tagen nach Beendigung des Vertrages zu löschen und die Löschung Moneyhouse schrift­lich zu bestätigen.

Kommunikationsmittel und Übermittlungsfehler

Moneyhouse ist berechtigt, alle Mitteilungen an den Kunden an die auf dem Vertrag aufgeführte und vom Kunden angegebene Zustell- oder E-Mail-Adresse, Telefon- und/oder Faxnummer zu richten.

Änderungen sind Moneyhouse vom Kunden rechtzeitig und schriftlich (durch Brief, Fax oder E-Mail oder mittels Änderung im persönlichen Bereich „Mein Konto“ auf moneyhouse.ch) mitzuteilen. Der Kunde trägt das Risiko für Schäden aus der Benutzung von Kommunikations- und/oder Transport­mitteln einschliesslich Verlust, Verspätung oder falsche Übermittlung.